ÖVP Graz Stadtparteitag

Stadtparteitag-2019-960x640

Bürgermeister Siegfried Nagl mit beeindruckender Mehrheit als Stadt-Parteiobmann bestätigt.


Der ordentliche Stadtparteitag der ÖVP Graz endete am Samstag in der gut besuchten Alten Universität mit der Bestätigung Siegfried Nagls mit über 99% Zustimmung als Obmann der Grazer Volkspartei und begeisterte mit neuen innovativen Ideen und Wegen.

Bürgermeister Siegfried Nagl wurde am 30. März 2019 von den rund 450 Besucherinnen und Besucher des ÖVP-Stadtparteitags mit eindrucksvoller Mehrheit als Parteiobmann bestätigt. Zuvor gab Nagl gemeinsam mit der Stadtparteigeschäftsführerin Marion Kreiner die programmatische Richtung der politischen Arbeit für die nächsten Jahre vor und ließ zu den drängenden Themen zur Zukunft des Lebensraums Stadt international anerkannte Expertinnen und Experten zu Wort kommen.
Mit den vier großen Schwerpunktthemen „Gesellschaft, Nachhaltigkeit, Gesundheit und Wirtschaft“ wurden genau jene Themenfelder angesprochen, die für die positive Entwicklung einer Stadt von essentieller Bedeutung sind. Die Auseinandersetzung mit den ökosozialen Aspekten einer nachhaltigen Stadtentwicklung, traf auf das breite Interesse der Gäste, die den Vorträgen von Oona Horx-Strathern („Megatrends und die Stadt der Zukunft“), Univ. Prof. Dr. Dieter Szolar („Gesundheit wird zum Luxusgut“) und Mag. Johannes Zink („Gilt lebenslanges Lernen auch für Politiker?“) aufmerksam folgten. Read More…

Feinstaub in Graz deutlich verringert

Feinstaub in Graz mit Solar-Helios verbessert

Die Feinstaubsituation in Graz hat sich in 15 Jahren deutlich verbessert.


Eine Studie der Technischen Universität Graz bestätigt den erfolgreichen Weg!
Bürgermeister Siegfried Nagl: “Weder ein autofreier Tag noch Citymaut würden eine signifikante Verbesserung der Luftgüte bringen, daher setzen wir verstärkt auf den Ausbau von Öffis und den Radverkehr sowie auf Bewusstseinsbildung, ganz besonders auch den Hausbrand betreffend!“
Das Auto ist nicht mehr der Hauptverursacher von Feinstaub, trotzdem verlangen die Grünen eine Citymaut von € 8.-(!) pro Tag, hochgerechnet auf Arbeitstage wäre das für betroffene ein ganzes Monatsgehalt und Elke Kahr wünscht sich einen autofreien Tag, was natürlich die Zweitauto-Besitzer privilegieren würde.
“Als ich 2003 zum Bürgermeister gewählt wurde gab es noch 153 Überschreitungstage an der neuralgischen Messstelle in Don Bosco. 2016 waren es 39, 2017 49 Überschreitungstage. Das bestätigt, dass wir gute Arbeit leisten“, so der Bürgermeister. “Die günstige Jahreskarte der Holding Linien spielen bei der Verbesserung sicher ein wichtige Rolle. Ich kann mich noch gut an die gerümpften Nasen erinnern, als ich die Reduktion des Preises der Jahreskarte unserer Holding Linien habe beschließen lassen. Heute wissen wir, dass sich die Zahl von 12.000 auf fast 40.000 Besitzer mehr als verdreifacht hat. Mit € 247.- pro Jahr sind wir auch im Benchmark unschlagbar!“

Die Investition in Radwege - jährlich 2 Mio. gemeinsam mit dem Land, aber auch die bewusste Verbesserung der Nahversorgung, 85% der Grazerinnen und Grazer finden einen Lebensmittelhändler innerhalb von 300 Meter rund um ihren Wohnort, vor 10 Jahren waren das nur 62%, tragen nachhaltig zur Verbesserung der Luftgüte bei.
Vor allem aber bei der Energie- und Fernwärmebereitstellung hat Graz wirklich ganze Arbeit geleistet und eine echte Wärmewende erreicht. Die Abwärmenutzung durch die Leitung zu Sapi steht. Der neue Stadtteil Reininghaus wird ebenfalls durch die Abwärmenutzung der Marienhütte beheizt und durch die Nutzung des Marienhüttenturmes, des sogenannten Power Towers mit Photovoltaik-Paneelen, wird das ergänzt. Solar Helios, eine Solaranlage, die im Endausbau 10.000m² umfassen wird, ist mit dem Modul 1, 2.500mm², seit letztem Winter in Betrieb. Ein druckloser Wasserspeicher mit 2.500m³ ist das Herzstück. Das Projekt hat auch bereits den Energy Globe Styria Award 2018 bekommen. Smart City Mitte wird mit lokaler Geothermie bzw. Solarpaneelen sowohl beheizt als auch gekühlt. Das gleiche Modell finden wir beim Campus Eggenberg.
Mit dem Umbau des Klärwerks wird in Zukunft auch die Kläranlage zur Energiegewinnung genutzt.
Foto: Boris Papousek, Siegfried Nagl, Gert Heigl, Werner Ressi, Anton Lang, Christian Purrer (v.l.) © Stadt Graz
Die gesamte Studie: www.umwelt.steiermark.at

1. Grazer Sportgutschein

Bezirksschulesporttage Graz 2018

Über 1.000 Gratisplätze für den Jugendsport


“Die Jugend zum Sport“ - Dieser Vision sieht sich das Grazer Sportressort verpflichtet. Seit Jahren begeistern die beliebten Feriensportkurse des Sportamts tausende Kinder und Jugendliche für den Sport. Insgesamt stehen jedes Jahr rund 7.000 Kursplätze in rund 50 Sportarten zur Verfügung. Auch die Vereinssporttage in der letzten Schulwoche bieten jedes Jahr rund 1.000 Kindern die Möglichkeit verschiedene Sportarten auszuprobieren. In diesem Jahr setzt das Sportressort noch einen drauf. “Um noch mehr Kinder für den Sport zu begeistern, haben wir den Grazer Sportgutschein konzipiert“, erklärt Sportstadtrat Kurt Hohensinner. “über diesen stellen wir mehr als 1.000 Gratis-Jahresmitgliedschaften in den Grazer Sportvereinen zur Verfügung. Damit ist uns gemeinsam mit den Dachsportverbänden ein wirklicher großer Coup für den Nachwuchssport gelungen.“
Und so funktioniert’s: Seit heuer bekommen alle Kinder, die die dritte Klasse Volksschule absolviert haben von ihren Klassenlehrern zum Zeugnis auch den Grazer Sportgutschein ausgeteilt. Diesen können sie im Laufe des Jahres bei einem von rund 80 teilnehmenden Sportvereinen einlösen. Der Sportgutschein gilt für eine Gratis-Jahresmitgliedschaft. Die Plätze pro Verein sind limitiert, es gilt das First-Come-First-Serve-Prinzip. Der Gutschein gilt nicht für bereits bestehende Mitgliedschaften.
Auf www.graz.at/sportgutschein gibt es die nach Bezirken sortierte Liste der beteiligten Vereine.

Christian Lohner kocht in der Genussbar auf

Patrick Marchl begrüßt Spitzenkoch Christian Lohner in der Genussbar 13

Experimental Sushi am Franziskanerplatz 13


Der international erfolgreiche Spitzenkoch Christian Lohner schwingt den Kochlöffel ab sofort in der dreizehn Genussbar. Er stellt das kulinarische Konzept der eleganten Bar im Franziskanerviertel auf neue Beine. Fusionsküche auf höchstem Niveau, die Steiermark trifft Spanien und Thailand. Experimental Sushi inklusive!
2016 übernahm Geschäftsführer Patrick Marchl die 13, nun wurde Christian Lohner neuer Küchenchef. Er war über 15 Jahre lang in den besten Restaurants in Spanien und Italien unterwegs und hat zuletzt im Stainzerhof kulinarisch den Ton angegeben. Seine Fusionsküche aus internationalen Kreationen mit mediterranen und thailändischen Elementen, verbunden mit der heimischer Küche mit regionalen Zutaten öffnet den Gästen ein besonderes Geschmackserlebnis.
Öffnungszeiten: Mo-Do 10:00-0:00 Uhr, Fr-Sa 10:00-01:00 Uhr
Foto © Fallstaff Karriere/Pail
www.dreizehn-bar.at

Die schönsten Steirerinnen 2017

Miss Styria 2017 Andrea Jörgler, Magdalena Leitner, Sarah Flicker

Andrea Jörgler ist Miss Styria 2017


Andrea Jörgler (24) aus Nestelbach ist offiziell die schönste Dame des Landes. Am 9. April 2017 wurde sie im Aiola im Schloss St. Veit in Graz von prominenter Expertenjury gekürt. Den Vize-Titel sicherte sich Magdalena Leitner (22) aus Graz, Platz drei ging an Sarah Flicker (22), ebenfalls aus Graz.
Moderatorin Silvia Schneider führte durch zwei Wertungsdurchgänge in Abendrobe bzw. Bademode und durch den Galaabend in exklusivem Ambiente.
Die Wahl zur Miss Austria geht am 6. Juli 2017 im exklusiven Casino Baden über die Bühne. Daran dürfen Miss und Vize-Miss jedes Bundeslandes teilnehmen. Vorab geht es von 8. bis 14. Mai 2017 für alle 20 Kandidatinnen in die Miss Austria-Akademie. Diese wurde 2013 gegründet und dient dazu, den Miss Austria-Finalistinnen Workshops und Trainings als Vorbereitung für die Miss Austria-Wahl und ihren weiteren Lebensweg zu bieten. Promis und Experten aus den verschiedensten Bereichen unterrichten die Missen, um ihr Selbstvertrauen zu stärken, damit sie ihre Ziele leichter verwirklichen können.
www.missstyria.at

12 aus 27 - die Miss Styria Finalistinnen

27 Miss-Styria-Bewerberinnen in Graz, Restaurant 09

Beauty-Parade im Restaurant nullneun - 12 Finalistinnen der Miss Styria Wahl 2017 stehen fest


So viele junge, hübsche Powerladies auf einmal sieht man nicht alle Tage. 27 Mädchen aus der gesamten Steiermark stellten sich am 4. März 2017 im Restaurant nullneun der Jury beim offiziellen Casting der Miss Styria Wahl 2017. Die prominente Jury mit Kerstin Zacharias, Claudia Kriechbaumer, Gabi Leger, Philipp Edelsbrunner, Dieter Ferschinger und Rene Koch hatten es nicht leicht. In zwei Durchgängen präsentierten sich die Kandidatinnen am Red Carpet, um eines der begehrten Tickets für die Miss Styria Wahl zu bekommen. Read More…

Wirtschaft findet Stadt

Wirtschaftsbericht Graz 2015

Abteilungsleiterin Mag. Andrea Keimel und Stadtrat für Wirtschafts- und Tourismusentwicklung Univ.Doz. DI Dr. Gerhard Rüsch präsentieren den Bericht der A15

In drei Bereiche gegliedert legt der Bericht nicht nur besonderes Augenmerk auf Zahlen und Fakten zur wirtschaftlichen Entwicklung sondern beleuchtet auch den Bereich der Gründungen in Graz und stellt abschließend die Schwerpunktthemen, Projekte und Serviceleistungen der Abteilung vor.
Graz ist mit rund 2.000 Gründungen jährlich nach wie vor der Gründungsmotor der Steiermark - fast jede zweite steirische Gründung findet in der Landeshauptstadt statt. Das Kommunalsteueraufkommen stieg im Vorjahr um 2,6 Prozent auf 117,61 Mio. Euro. Mit einer weiteren Steigerung von 5 Prozent gegenüber dem Vorjahr und somit 1.080.409 Nächtigungen ist Graz außerdem wieder „Nächtigungsmillionär“. Für Herausforderungen auf dem Arbeitsmarkt sorgt das weiterhin starke Bevölkerungswachstum von 2 Prozent im Jahr 2015.
www.wirtschaft.graz.at